... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Tönungsfolie an vordere Seitenscheiben?

hinzugefügt von The Spock [Kontakt]
am 29.04.01 10:23

Hallo,
ich hätte mal gewußt, ob es nun erlaubt ist an den vorderen Seitenscheiben des PKW Tönungs- oder Sonnenschutzfolien anzubringen. Es muss ja nicht gleich Schwarze sein.
Desweiteren hätte ich gerne eine Definition von "klar, lichtdurchlässig und verzerrungsfrei". Wer bestimmt das?
Bitte eine eindeutige Antwort ;o)
Vielen Dank...


[ Nach oben ]

Zu: Tönungsfolie an vordere Seitenscheiben?

angehängt von Webmaster (webmaster@fahrschule-knittel.de)
am 30.04.01 10:51

Hallo Spock :-)

Gem. §40 Abs.1 StVZO ("Scheiben und Scheibenwischer") müssen Scheiben aus Sicherheitsglas (wie in Kraftfahrzeugen eingesetzt), die für die Sicht des Fahrzeugführers von Bedeutung sind, "klar, lichtdurchlässig und verzerrungsfrei" sein. Folien auf Scheiben mit Sicherheitsglas müssen gem. §22a Abs.1 Nr.3 StVZO ("Bauartgenehmigung für Fahrzeugteile") in amtlich genehmigten Bauart ausgeführt sein. Pauschal kann ich zum Einsatz von Folien wenig sagen - letztlich ist es Sache der Technischen Prüfstelle zu entscheiden, ob die "Fahrzeugteile" den Anforderungen zum sicheren Betrieb eines Fahrzeugs genügen...

Sofern die Tönungsfolie eine ABG (Allgemeine-Bauartgenehmigung) besitzt und nicht eintragungspflichtig ist, kann von der Heckscheibe bis zur B-Säule beschichtet werden. Allerdings muß das Fahrzeug mit einem rechten Seitenspiegel ausgerüstet sein. Die Windschutzscheibe sowie vordere Seitenscheiben dürfen nach meiner Kenntnis nicht beschichtet werden...

Website: http://www.fahrschule-knittel.de


[ Nach oben ]

Zu: Tönungsfolie an vordere Seitenscheiben?

angehängt von Dirk Plettner (plettner@polo2.de)
am 30.04.01 11:39

Recht hat er der Webmaster!!! Grundsätzlich dürfen die scheiben eine Tönung aufweisen, allerdings weiss ich jetzt die genaue Zahl nicht. Haken an der Sache ist allerdings, dass KEINE TÜV Prüfstelle in der Lage ist, die genaue Tönung zu messen. Aus diesem Grunde wirst Du, unabhängig von einer Herstellerbescheinigung, diese nirgendwo eingetragen bekommen. Ein weitere Grund ist auch das Splitterverhalten der Scheibe, das teilweise durch die Folie extrem verändert wird. Leider wohl keine Chance, wenn es ohne weiteres machbar wäre, dann hätten die Foilienhersteller ihre Chance schon genutzt... Gruss, Dirk

Website: http://www.polo2.de


[ Nach oben ]

Zu: Tönungsfolie an vordere Seitenscheiben?

angehängt von Proxy (Heckeheuler@gmx.net)
am 10.05.01 08:37

Hallo Ich bin auch auf der suche nach der antwort auf die frage Wie dürfen Tönungsfolien auf die forderen seitenscheiben angebracht werden ? Mein problem : Im Rallye sport sind jetzt internabtional nach FIA Splitterschutzfolien ab 01.01.2001 auf den forderen und hinteren Seitenscheiben Vorgeschrieben. Bis B-Säule ist alles klar. Im FIA-sportgesetzt steht die Insassen müssen von aussen durch die vorderenseitenscheiben sichtbar sein sowie die sicht auf die am auto installierten spiegel frei sein .... ... dies kann durch ein Fenster in der folie passieren ... das ganze ist mir auch nach mündlicher nachfrage bei der FIA / DMSB nicht ganz klar ??? Mit einer Folie mit Loch ist der sicherheitaspekt meinermeinung nicht mehr gegeben meinermeinung nicht mehr gegeben??? Nach den hersteller angaben hat die Folie hat eine licht Licht durchlässigkeit von 85% -absoption von 2% reflektion von 13% und eine ABG 5190. Ich hab mir die folie angeschaut --- wenn licht auch die folie von aussen einfällt können die insassen nicht mehr gesehen werden, durch die reflektion. bei indirektem licht kann man sagen sie ist glasklar. Die folie ist auch FIA zugelassen. in anderen eu ländern Italien / Frankreich wird auch mit stärker spiegelden vorderenseitenscheiben seit zwei jahren gefahren uns sind dort auch zugelssen. Gild dann dieses´zulassung auch automatisch in Deutschland ??? Des weitern gibt es serien mässige autos z.B. VW Sharan bei denen serien mässig die hinterenscheiben schwarz sind und die forderenscheiben serienmässig deutlich getötsind ohne loch für spiegel oder änlichers. Wie bekomme ich heraus was zulässig ist ??? über eine hilfe währe ich sehr dankbar !! gruß Proxy Was ich in erfahrung gebracht habe


[ Nach oben ]

Zu: Tönungsfolie an vordere Seitenscheiben?

angehängt von Dirk Plettner (plettner@polo2.de)
am 10.05.01 09:05

Mit getönter Scheibenfolie wirst Du wenig Erfolg haben, sollte das Fahrzeug auch im öffentlichen Strassenverkehr bewegt werden. Von der Firma "FoliaTec" gibt es eine durchsichtige (nicht eingefärbte) Splitterschutzfolie. Diese ist (ohne Abnahme durch einen Sachverständigen) für den öffentlichen Strassenverkehr zugelassen und erfüllt so "nebenbei" ;-) auch die aktuellen FIA Vorschriften. Gruss, Dirk

Website: http://www.polo2.de

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk