... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

ELEKTRO-SCOOTER

hinzugefügt von HOLUI [Email: Keine]
am 02.07.03 18:03

HALLO ZUSAMMEN,

BIN VOR EINIGEN WOCHEN MIT MEINEM ELEKTROSCOOTER (TRETROLLER MIT ELEKTROMOTOR, CA. 20 KM/H SCHNELL) ANGEHALTEN WORDEN (HABE KEIEN HAFTPFLICHTVERSICHERUNG DAFÜR). VOR EINIGEN TAGEN HABE ICH VOM GERICHT DAS URTEIL ERHALTEN, DER SPAß HAT MICH EUR 600 GEKOSTET. HAT JEMAND VON EUCH AUCH SCHON ERFAHRUNGEN DIES BEZÜGLCIH GEMACHT, IST DAS HOHE STRAFMAß WEGEN FAHREN OHNE VERSICHERUNGSSCHUTZ NORMAL. ÜBERLEGE, OB ES SICH LOHNT EINSPRUCH ZU ERHEBEN, HABE NOCH 2 TAGE ZEIT DAZU.

DANKE UND GRUß

HOLUI


[ Nach oben ]

Zu: ELEKTRO-SCOOTER

angehängt von Joe Dalton [Email: Keine]
am 03.07.03 01:51

Sind dir die kleinen Buchstaben ausgegangen? Sind die 600€ nur Strafe oder mit Gerichtskosten? Ich finde die Strafe nicht zu hoch,im Verhätniss was dir passieren könnte wenn du jemanden umfährst.Hättest leichter die 30-40€ für die Versicherung augegeben.Einspruch kannst du immer einlegen,es kann dann aber auch erheblich teurer werden.


[ Nach oben ]

Zu: ELEKTRO-SCOOTER

angehängt von Peter [Email: Keine]
am 03.07.03 07:26

Hi, ob sich ein Einspruch "lohnt", kann nur ein RA auf Grund der konkreten Situation entscheiden, also am besten einen solchen sehr schnell konsultieren. Dann aber unbedingt auch auf das Verhältnis dieser Kosten und des möglichen Nutzens schauen... Gruss - Peter


[ Nach oben ]

Zu: ELEKTRO-SCOOTER

angehängt von Feuerstein [Email: Keine]
am 04.07.03 23:47

@HOLUI ,
- gibt es für deinen Roller eine ABE oder eine EG - Typgenehmigung und hattest du nur versäumt ein Versicherungskennzeichen zu kaufen -
- oder war es ein Roller ohne Papiere ?

Sollte Variante 2 zutreffend sein würde mich interessieren, wie die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit durch die Polizei festgestellt wurde.

Gruß Feuerstein


[ Nach oben ]

bbH

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 05.07.03 16:28

Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit spielt im vorliegenden Zusammenhang allenfalls eine untergeordnete Rolle. Fahren ohne Betriebserlaubnis ist nur eine Ordnungswidrigkeit, Fahren ohne Versicherung dagegen eine Straftat (Verstoß nach dem PflVersG).

Dabei ist es nicht von Belang, ob es sich bei dem Roller um ein einem Mofa oder einem Kleinkraftrad vergleichbares Fahrzeug gehandelt hat. In beiden Fällen ist ein Versicherungskennzeichen erforderlich.

Ich denke, unser Freund hat eine Geldstrafe wegen des Versicherungsverstoßes in der bezeichneten Höhe erhalten.


[ Nach oben ]

die Crux mit der bbH

angehängt von Feuerstein [Email: Keine]
am 06.07.03 15:14

Da Kraftfahrzeuge mit einer bbH bis 6 km/h nicht versicherungspflichtig sind, halte ich die für das Strafverfahren (Verstoß PlVersG) gerichtsverwertbar festgestellte bbH für den jeweiligen Einzelfall für unumgänglich.
Kein Problem bei Rollern, für die eine ABE oder Eg - Typgenehmigung vorliegt - die bbH steht in den mitzuführenden Unterlagen.
Ich halte es jedenfalls für äußerst bedenklich, diese Roller generell in einem Bereich von Vmax über 6 km/h anzusiedeln.

Gruß Feuerstein


[ Nach oben ]

bbH und Versicherung

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 06.07.03 17:11

Keine Betriebserlaubnis, keine EG-Typgenehmigung --> keine bbH. In diesem Fall zählt die tatsächlich erreichbare Geschwindigkeit, die bei allen mir bekannten Elektrorollern über 6 km/h liegt und die sich durch einen einfachen Fahrversuch und Messung mit dem Handlasermessgerät leicht selbst feststellen lässt. Ggf. kann auch ein Gutachten erstellt werden. Damit: Versicherungspflicht!!!

Wer würde sich schon so ein Gefährt für viel Geld kaufen, das maximal 6 km/h läuft? Da kann man doch gleich zu Fuß gehen oder sich einen der viel billigeren Tretroller zulegen;-).


[ Nach oben ]

Zu: ELEKTRO-SCOOTER

angehängt von St. Linke [Kontakt]
am 31.07.03 19:36

Generell ist ein Scooter mit Elektromotor ein Kraftfahrzeug. Ohne ABE darf ein solcher Scooter eh nur auf Privatgelände gefahren werden. Tip: Einen Scooter mit ABE kaufen, Mofakennzeichen drauf und schon kann man, wenn der Scooter nicht mehr als 20 km/h fährt, auf öffentlichen Strassen ohne Helm damit fahren.


[ Nach oben ]

Nicht vergessen!

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 31.07.03 21:05

Für die Benutzung des Rollers ist in jedem Fall eine Fahrerlaubnis erforderlich (bis 25 km/h Mofa-Prüfbescheinigung, bis 45 km/h FE-Klasse M).

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk