... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

hab erzählt bekommen....

hinzugefügt von Thorsten [Kontakt]
am 09.07.03 16:24

das es ein gesetz gibt das besagt das langsamfahrende fahrzeuge schnelleren platz machen müssen ( sprich rechts fahr gebot für langsame fahrzeuge ) gibts das wirklich? und welches ist das gesetz und absatz ? Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte. gruß thorsten


[ Nach oben ]

Zu: hab erzählt bekommen....

angehängt von willi [Email: Keine]
am 09.07.03 18:06

Hier zu finden:
>[Zitat:] "STVO §5 (6)
...Der Führer eines langsameren Fahrzeugs muß seine Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist...."


Das hat aber nichts mit dem Rechtsfahrgebot zu tun, dieses gilt für alle Fahrzeuge.

Gruß

willi


[ Nach oben ]

Zu: hab erzählt bekommen....

angehängt von Biggles [Email: Keine]
am 09.07.03 19:11

Leider scheint auch dieser Passus bei vielen "langsameren" Verkehrsteilnehmern nicht bekannt zu sein ... mal wieder einer ...

Interessiert sich ueberhaupt noch jemand fuer irgendwelche Vorgaben oder macht jeder nur noch was er fuer richtig haelt und in seinem Sinne ist ohne Ruecksicht auf Verluste???

Biggles


[ Nach oben ]

Zu: hab erzählt bekommen....

angehängt von Jack Daniels [Email: Keine]
am 09.07.03 21:25

:-) Das gilt aber nicht wenn das "Verkehrshindernis" mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit unterwegs ist,auch wenn das einige meinen.Es ist ein typischer Gummiparagraph,nirgens ist genau definiert was langsam ist und somit ist er schwer umzusetzten.


[ Nach oben ]

Zu: hab erzählt bekommen....

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 09.07.03 22:23

@ Jack:
Das fällt mir immer wieder auf: Die Gesetzestexte allein sind leider nicht präzise.
So muß man sich die entsprechenden Definitionen der Gerichte zu diesen Gummiparagraphen meist mühselig zusammensuchen.

Hier ist meine Forderung:
Alle Begriffe ins Gesetz - zumindest in den Anhang!
Das kann doch nicht so schwer sein.

Von einem durchschnittlichen Autofahrer kann doch nicht erwartet werden, daß er sich alles zusammensucht.

Ein weiteres Negativbeispiel hierfür wäre §7 StVO:
"(2) Ist der Verkehr so dicht, daß sich auf den Fahrstreifen für eine Richtung Fahrzeugschlangen gebildet haben, so darf rechts schneller als links gefahren werden.

(2a) Wenn auf der Fahrbahn für eine Richtung eine Fahrzeugschlange auf dem jeweils linken Fahrstreifen steht oder langsam fährt, dürfen Fahrzeuge diese mit geringfügig höherer Geschwindigkeit und mit äußerster Vorsicht rechts überholen."

Konkret heißt das wird links max 60 km/H gefahren, so darf man rechts mit max 80 Km/H überholen.

Wer den Gesetzestext unbedarft liest, wird von sich aus wohl kaum auf diese Werte kommen...


[ Nach oben ]

@Hans Wurst

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 10.07.03 08:21

In der StVO gibt es auch den "Gummi"paragraphen 1. Wenn sich die Autofahrer danach richteten, wäre das schon mindestens die halbe Miete. Man bräuchte viele Bestimmungen nicht, die an sich eigentlich fast selbstverständlich sind, so man an die Sache mit gesundem Menschenverstand herangeht.

Leider ist dem aber nicht so, so dass der Gestzgeber immer wieder nachbessern muss und die Gerichte immer wieder zur Auslegung der Bestimmungen und Fortentwicklung des Rechts bemüht werden müssen. Folge sind die voluminösen Kommentierungen, die es in allen Rechtsbereichen gibt, so auch im Verkehr (siehe z.B. Hentschel, StVR mit mittlerweile über 1600 Seiten).

Wollte man nun die Entscheidungen und Festlegungen der Gerichte auch noch in den Gesetzestext aufnehmen, würde diesen - außer vielleicht den Juristen - kein Mensch mehr verstehen geschweige denn in diesem Umfang überhaupt noch lesen. Gesetze sollten möglichst kurz und so formuliert sein, dass sie auch der rechtlich Unbedarfte, wenn auch u.U. manchmal mit einigem Nachdenken, noch versteht.

Darüber hinaus müsste das Gesetz bei der Vielzahl der laufend neuen Urteile ständig geändert und ergänzt werden.

Deine Idee ist zwar gut gemeint, aber unrealistisch.


[ Nach oben ]

hab's erlebt....

angehängt von Volker [Email: Keine]
am 10.07.03 15:08

Hallo Thorsten,

ca. eine Stunde, nachdem Du hier den Beitrag geschrieben hast, habe ich ein solches Verhalten tatsächlich live erleben dürfen. Ein Treckerfahrer ist kurz auf eine Bushaltestelle gefahren, um eine Autoschlange durchzulassen. Dass es so etwas noch gibt...

Volker

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk