... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

MPU, bin total entsetzt

hinzugefügt von Margo [Email: Keine]
am 21.07.03 09:12

Hallo, heute muss euch einmal etwas schildern bin am Donnerstag zur MPU gewesen, habe auch vorher ein Vorgespräch geführt, und gesagt bekommen das ich sofort kommen könnte. Das Gespräch was ich dort führte war sehr intensiv und wirklich sehr fachmännig. 1 Monat später bin ich dort hin. Der medizinische Teil war sehr freundlich und gut. Belastungstest/Reaktionstest auch ok. Hatte ein 40 Std. Intensivseminar (8 Std tägl. (Urlaubsort) sowie noch einige Einzelgespräche) im vorigen Jahr Habe mich mit allem was mit Alk. zutun hatte bestens vorbereitet. Sowie mit den verschiedenen Trinkmodellen. Nur das Pech war, das ich weder das eine noch das andere brauchte. Ich bekam zu hören, (von meinem Physcho) dies könnte man auswendig lernen. Ihn interessierte auch nicht die Vorgeschichte wie alles zustand kam. Es ging 2 Std. nur um diesen Alk. Tag. Warum, weshalb, ob es geschmeckt hat usw. Meine Einwände einmal sagen zu dürfen warum dies alles passiert ist war nicht möglich, wollte er auch nicht wissen. Das Seminar hat mir nicht viel genutzt ich bekam zu hören das ich keine Abschlußbescheinigung hätte,(es war eine Teilnahmebescheinigung) die wäre auch erst nach vielen Einzelgesprächen + diesem Seminar zu haben. Nach ca. 1 1/2 Std. merke ich das dies Gespräch ganz gewiss nicht positiv wird. Nach einer kurzen Pause ich konnte das geschriebene mir durchlesen, habe ich nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Nach der Pause habe ich dann aber gesagt, ich hätte hier mein Vorgespräch geführt, mit dem Hinweis das ich sofort zur MPU könnte. Darauf hin mußte ich ihm den Beweis aushändigen, das dies der Wahrheit entsprach. Ich bekam dann zu hören, ja Sie haben ja zu 80% bestanden, sie brauchen auch keine 2. MPU aber ich sehe noch einige schwarze Flecken auf ihrer Seele. Und dies wäre auch dann aufgehoben wenn, ich noch einen Lehrgang mache. Dann wäre das negative aufgehoben. Ich bekam auch gleich 2 Formsachen der Institute mit. Also 4 x Samstag zu absolvieren zu einem Preis von 440,-- EUR. Fazit, ich bekomme dort das beigebracht, was ich 1. auf diesem Seminar gelernt, 2. mich das ganze Jahr mit beschäftigt habe und auch wirklich gelernt habe. Und drittens es in meinem Kopf auch klick gemacht hat. PS. Das habe ich dem Herrn auch gesagt, es nützen keine Einzelgespräche wenn es im Kopf nicht klick macht, ich bekam zur Antwort, nein Frau ..... nicht im Kopf im Bauch müßte es klick machen. Was soll ich noch sagen, ich erwarte nun mein Gutachten und überlege. Komme aber zu keinem Resultat. Was sagt man. Dumm gelaufen


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von Sigi [Email: Keine]
am 23.07.03 11:10

Also da kann man ja doch sagen was so viele meinen es ist Abzocke. Verstehen kann man dies ja nun nicht. Ich wundere mich auch das keiner mal von diesem Forum etwas dazu sagen. Hier sind ja nun einige die tolle Ratschläge geben können. Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück


[ Nach oben ]

Fragestellung ??

angehängt von Rolf Tjardes (Webmaster) [Kontakt]
am 23.07.03 17:18

>[Zitat:] "Ich wundere mich auch das keiner mal von diesem Forum etwas dazu sagen."

In Ansätzen hatten wir hier ja schon diverse Diskussionen über den Sinn und Zweck des "MPU-Alltags".

Zum Inhalt des (langen) Postings kann ich praktisch nichts sagen. Eine Fragestellung konnte ich nicht erkennen.

Ausgewiesener "MPU-Praktiker" bin ich - wie die meisten hier - zum Glück nicht.

Eine Diskussion über den Sinn und Zweck einer MPU sollte wohl eher in den Foren der Kollegen von mpuforum.de sowie verkehrsthek.de geführt werden.

Website: http://www.verkehrsportal.de


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von Rotti (Mpuforum.de) [Kontakt]
am 24.07.03 00:04

hi,
der sinn und zweg einer mpu ist es, die körperliche und geistige eignung des probanten festzustellen und diese der fs - behörde als empfehlung zukommen zu lassen. daraus wird ein urteil geformt, wonach der fs in der regel mit/ohne empfehlungen erteilt wird oder die negative beurteilung kommt und hiermit kein fs neu erteilt wird.
ich kann und will kein urteil über deine mpu abliefern da es immer fallbezogen ist. ich möchte aber hier wieder einmal betonen, dass auch eine vorherige beratung bzw. gespräch mit der beauftragten mpu stelle, kein garant dafür ist, die mpu sofort auf grund der summe des gesprächs als bestanden anzusehen. dies kann nur als hilfe aufgezeigt werden. die gutachter, die das vorgespräch führen, sind meist nicht die, die auch die beurteilung der mpu vornehmen. trotz allem sollten auch sollch gespräche auf grundlage der erlichkeit und der begutachterleitlinien erfolgen. das dies bei tüv ect. nicht der fall ist, ist leider weitgehend bekannt. diese institutionen versuchen gern, über tochterfirmen geld zu verdienen. wie dein beispiel zeigt, klappt es auch immer wieder.
haltet euch lieber an die mpu gmbh. dies ist keine werbung und keine garantie dafür, dass ihr die mpu auf anhieb besteht, aber die mpu ist durchaus transperrenter.
das bestehen der mpu ist nur zu schaffen, wenn ihr was geänert habt und die leitlinien erfüllt sind. die leitlinien sind im netz erhältlich.

dir kann ich nur raten, lerne aus deiner mpu.

mfg
rotti

Website: http://www.mpuforum.de


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von Margo [Email: Keine]
am 28.07.03 07:20

Hallo und guten Morgen Rotti, danke für eure Antworten, jetzt muss ich dir aber sagen, das ich bei genau dieser GmbH war. Und es war auch ein sehr intensives Vorgespräch. Nur ich hatte nicht damit gerechnet, einen sehr jungen Herrn zu bekommen der sich überhaupt nicht dafür interessierte wie alle zustande kam. Und das Wissen über Alk. und die Folgen waren auch nicht gefragt. Wie gesagt es ging nur um diesen einen spezifischen Tag. Ich muss das Ergebnis nun abwarten, was genau drin steht im Gutachten. Trotz allem noch eine Frage ich bekam ja gesagt noch mal einen Lehrgang zu machen (nach einer MPU) muss das vom Straßenverkehrsamt genehmigt werden, oder kann ich sobald ich das Gutachten in den Finger habe mich dort anmelden? Ich wäre dankbar wenn mir das einer beantworten kann. Wißt ihr ich mache ja diesen Lehrgang über Alk. und die Folgen, nur das habe ich alles schon gehabt. Darum wundere ich mich das ich danach nicht gefragt wurde. Als ich davon anfangen sollte bekam ich zu hören, sowas kann man auswendig lernen. Wozu dann diesen Lehrgang?


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von Rotti (Mpuforum.de) [Kontakt]
am 28.07.03 23:36

hi,
sowie du das gutachten hast, gehst du damit zum amt, legst es vor und man wird dir dann sagen, das du dich zum kurs anmelden sollst. so gesehen hast du schon fast den schein wieder. nur halt noch den kurs.

wozu der gut ist? hier sollst du noch mehr über den alkohol lernen über die wirkungsweise, trinkmengenberechnung usw.. dauert ca 4 wochen (1x die woche).
mfg
rotti

Website: http://www.mpuforum.de


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von margo [Email: Keine]
am 29.07.03 07:24

Guten Morgen und danke für deine Antwort. Rotti glaube mir ich habe mich mit der Widmarkformel und allen anderen wie kontrolliertes, soziales, moderates sowie Gesellschaftstrinken auseinander gesetzt. Wie der Alk. sich abbaut sowie was passiert ab 0,3,0,5,0,8,1,1, usw. Mich hat nur gewundert das ich in dieser Sitzung darüber überhaupt nicht gefragt wurde. Es interessierte den Herrn nicht. Seine Antwort war, das kann jeder auswendig lernen als ich wagte zu sagen das ich mich mit der Materie auseinandergesetzt habe. Aber sich jetzt noch darüber aufregen bringt nichst. Ich ärgere mich nur, das es nun wieder 500€ sind. Weißt du ich denke auch an die Leute die dieses Geld nicht aufbringen können. Hätte ich gewußt das man bei einem Intensiv-Seminar über 40Std.(jeden Tag 8 Std.) nur eine Teilnahmebescheinigung bekommt und keinen Abschluß hätte ich anders reagiert. Ich mnußte mir sogar sagen lassen ich hätte die Therapie abgebrochen, weil ich keine Abschlußbescheinigung hätte. Ich hatte nur noch 4 Rechnungen über Einzelgespräche die ich danach geführt hatte. Weil ich ganz einfach der Meinung war mich mit meinem Thema selber auseinander setzen zu müssen. Das habe ich auch gesagt hat aber nichst genützt. Trotz allem Rotti schönen Dank für deine schnelle Antwort. Jetzt weiß ich was ich zu machen habe wenn das Gutachten kommt. Margo


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von Steffi [Email: Keine]
am 06.08.03 09:50

HI, Margo mir ging fast ähnlich Intensiv-Seminar in Ebrach gemacht. Alles natürlich ohne Abschlussbescheinig nur Teilnahme. Wurde mir aber vorher auch nicht gesagt sonst hätte ich mir die 770,00 € gespart und hätte alles andere gemacht. Bei der MPU wurde mir gesagt Ich hätte weitermachen sollen mit Gespäche. Ich konnte es mir aber nicht erlauben, bin Studentin. Habe mich auch sehr gut vorbereitet, aber dieser Typ wollte dies auch nicht hören. Fakt, noch ein Wochendseminar. 4 mal zu 500€. Mir soll keiner mehr erzählen das dies keine Abzocke ist. Trotz allen dir viel Glück.


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von Roland aus Bonn [Email: Keine]
am 26.08.03 07:34

Hallo, wie sich die Fälle doch gleichen. Auch ich war in Ebrach auch ich habe ein Vorgespräch bei der MPU gmbh gemacht. Auch ich hatte nur eine Teilnahmebescheinigung und einige Einzelgespräche. War alles für die Eieruhr. Habe mich wirklich sehr gut vorbereitet, wurde aber abgekanzelt mit den Worten. Alles auswendig gelernt. Es ging nur um eine weitere Teilnahnme an einem Lehrgang nach einer MPU. Also nochmals 500€. Ja darauf kommt es an. Also was sag ich allen die eine MPU vor sich haben. Macht garnichst vorher. Schaut in dieses Forum, bereitet euch vor. Denn danach müßt ihr so und so einen Lehrgang machen, spart euch das Geld. Und laßt in Zukunft das Fahrzeug stehen.


[ Nach oben ]

Zu: MPU, bin total entsetzt

angehängt von helveticus [Email: Keine]
am 26.08.03 23:46

Da sollte wohl mal jemand diese "mpu GmbH" etwas näher unter die Lupe nehmen. Da scheint der Verdacht einer Zusammenarbeit mit dem Ergänzungskursabhalter ja nicht so sonderlich fern zu liegen. Bitte mal genaue Namen nennen.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk