... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Hochrechnung von Blutalkoholwert ??

hinzugefügt von Andy [Kontakt]
am 25.05.01 13:04

Hallo Zusammen! Wie so vielen hier ist auch mir der Führerschein entzogen wurden. Mein Vergehen: Ich man hat bei mir ein Atemalkoholwert von 1,1 Promille festgestellt, der anschließend durchgeführte Bluttest ergab dann 1,0 Promille. Der Arzt bescheinigte mir dennoch einen sicheren Gang, klare Sprache usw. Das Problem ist nun: In meinem Strafbefehl hat das Gericht bei mir absolute Fahruntüchtigkeit festgestellt und mich nach § 316 verurteilt. Darauf hin habe ich bzw. mein Anwalt Einspruch eingelegt und darauf hingewiesen, dass es sich allenfalls um eine Ordnungswidrigkeit handeln kann da ich fahrtüchtig war. Das Gericht will nun ein Gutachten anfertigen lassen, dass feststellt wie viel Promille ich beim Fahren tatsächlich hatte. Zwischen Fahrt und Bluttest liegen ca. 45min. Das führt mich zu meiner Frage. Weis jemand, ob ein solches Gutachten überhaupt möglich ist bzw. ob man das einfach so mit Durchschnittswerten feststellen darf. Vielleicht kennt jemand ein entsprechendes Urteil. Ich finde, dass das nur ungenau sein kann und wie kann so etwas ein Beweismittel sein, gerade wenn es um die Grenze zur Straftat geht! Ich bedanke mich schon mal im Voraus, für Eure Antwort Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Hochrechnung von Blutalkoholwert ??

angehängt von Rotti (Email-Adresse unbekannt)
am 26.05.01 13:03

hi andy,
es besteht die möglichkeit, eine hochrechnung zu machen. es wird als erwiesen betrachtet, das der körper pro stunde 0,1 bis 0,15 alkohol abbaut. da deine blutprobe 45 min. später stattfand, kann die bak bis auf 1,15 promille hochgerechnet werden.
ob es allerdings gerichtlich üblich ist, so eine hochrechnung zu machen, kannn ich dir nicht sagen. nimm dir einen guten verkehrsanwalt.
viel glück
rotti

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk