... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Fahrlicht

hinzugefügt von Forst [Kontakt]
am 07.08.03 17:19

Ab wann müssen PKW in Deutschland auch am Tage mit Fahrlicht fahren? Ab wann rüsten die PKW Hersteller ihre Fahrzeuge so aus, dass das Fahrlicht mit dem Einschalten der Zündung eingeschaltet ist? Was für ein Licht ist dann am Heck des Fahrzeuges zu sehen? Wer weiss darüber genau Bescheid?


[ Nach oben ]

StVO §17

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 07.08.03 18:21

(1) Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, sind die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen. Die Beleuchtungseinrichtungen dürfen nicht verdeckt oder verschmutzt sein.

(2) Mit Begrenzungsleuchten (Standlicht) allein darf nicht gefahren werden. Auf Straßen mit durchgehender, ausreichender Beleuchtung darf auch nicht mit Fernlicht gefahren werden. Es ist rechtzeitig abzublenden, wenn ein Fahrzeug entgegenkommt oder mit geringem Abstand vorausfährt oder wenn es sonst die Sicherheit des Verkehrs auf oder neben der Straße erfordert. Wenn nötig, ist entsprechend langsamer zu fahren.

(2 a) Krafträder müssen auch am Tage mit Abblendlicht fahren.

(3) Behindert Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht erheblich, dann ist auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren. Nur bei solcher Witterung dürfen Nebelscheinwerfer eingeschaltet sein. Bei zwei Nebelscheinwerfern genügt statt des Abblendlichts die zusätzliche Benutzung der Begrenzungsleuchten. An Krafträdern ohne Beiwagen braucht nur der Nebelscheinwerfer benutzt zu werden. Nebelschlußleuchten dürfen nur dann benutzt werden, wenn durch Nebel die Sichtweite weniger als 50 m beträgt.

(4) Haltende Fahrzeuge sind außerhalb geschlossener Ortschaften mit eigener Lichtquelle zu beleuchten. Innerhalb geschlossener Ortschaften genügt es, nur die der Fahrbahn zugewandten Seite durch Parkleuchten oder auf andere zugelassene Weise kenntlich zu machen; eigene Beleuchtung ist entbehrlich, wenn die Straßenbeleuchtung das Fahrzeug auf ausreichende Entfernung deutlich sichtbar macht. Auf der Fahrbahn haltende Fahrzeuge, ausgenommen Personenkraftwagen, mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t und Anhänger sind innerhalb geschlossener Ortschaften stets mit eigener Lichtquelle zu beleuchten oder durch andere zugelassene lichttechnische Einrichtungen kenntlich zu machen. Fahrzeuge, die ohne Schwierigkeiten von der Fahrbahn entfernt werden können, wie Krafträder, Fahrräder mit Hilfsmotor, Fahrräder, Krankenfahrstühle, einachsige Zugmaschinen, einachsige Anhänger, Handfahrzeuge oder unbespannte Fuhrwerke dürfen bei Dunkelheit dort nicht unbeleuchtet stehen gelassen werden.

(4a) Soweit bei Militärfahrzeugen von den allgemeinen Beleuchtungsvorschriften abgewichen wird, sind gelbrote retroreflektierende Warntafeln oder gleichwertige Absicherungsmittel zu verwenden. Im übrigen können sie an diesen Fahrzeugen zusätzlich verwendet werden.

(5) Führen Fußgänger einachsige Zug- oder Arbeitsmaschinen an Holmen oder Handfahrzeuge mit, so ist mindestens eine nach vorn und hinten gut sichtbare, nicht blendende Leuchte mit weißem Licht auf der linken Seite anzubringen oder zu tragen.

(6) Suchscheinwerfer dürfen nur kurz und nicht zum Beleuchten der Fahrbahn benutzt werden.

Die Wiedergabe erfolgt ohne Gewähr.

---

Die anderen Fragen zu Herstellern kann ich nicht beantworten.


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 07.08.03 18:50

Ich denke, die Frage zielt in eine andere Richtung. Fahrlicht (= Abblendlicht) ist in D derzeit am Tage nicht vorgeschrieben (siehe oben). Bislang ist mir auch nicht bekannt, dass beim BMV Intentionen in diese Richtung (analog z.B. zu Italien) gehen. Man sieht diese Sache bisher eher kritisch und mit Vorbehalt.

Sollte Fahrlicht am Tag tatsächlich vorgeschrieben werden, lässt sich die Industrie sicherlich etwas einfallen, damit das Einschalten auch nur ja nicht vergessen wird.

Am Heck des Fahrzeugs wird die ganz normale Rückbeleuchtung in Betrieb sein. Warum sollten am Tag andere Schaltzustände bei Abblendlicht vorgeschrieben werden als bei Dunkelheit, Dämmerung und schlechten Sichtverhältnissen?


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von THOR [Kontakt]
am 07.08.03 19:04

Also zum einen bin ich als Motorradfahrer dagegen das dies auch für Autos gilt da es m.E. den Vorteil den wir Motorradfahrer momentan haben zunichte macht. Das am Rande. Ich habe einen US-Import. Sobald die Zündung an ist leuchten automatisch Ablendlicht und Rückleuchte. Sobald der Anlasser betätigt wird geht das Ablendlicht für diesen Zeitspanne aus um die batterie zu schonen.

Gruß THOR

Website: http://www.vmaxxers.net


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von -schima- [Email: Keine]
am 08.08.03 14:53

Hi!

> Sollte Fahrlicht am Tag tatsächlich
> vorgeschrieben werden, lässt sich die
> Industrie sicherlich etwas einfallen,
> damit das Einschalten auch nur ja
> nicht vergessen wird

Ist schon längst passiert. Entweder durch Umcodierung des Steuergerätes bei Neufahrzeugen oder durch Vor-/Nachrüstung von Tagfahrlicht bei älteren Fahrzeugen. Alter Hut.

Vorteil von Tagfahrlicht gegenüber ("Abblend"-)Fahrlicht ist: Deutlich geringerer Stromverbrauch, bessere Erkennbarkeit bei starker Sonne oder Verschmutzung, Instrumentenbeleuchtung (oder die 'Nachtabsenkung' für dauerbeleuchtete Dinge) und Rücklicht arbeiten nicht.

So long!
-schima-


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von Mini [Email: Keine]
am 09.08.03 10:39

Das was THOR geschrieben hat kommt mir nach wie vor seltsam vor. Ich habe schonmal davon gehört, dass der Vorteil für Motorradfahrer verschwindet, wenn auch PKWs mit Licht fahren müssen. Aber warum? Licht so oder so, man nimmt es wahr und reagiert entsprechend. Warum soll ich plötzlich Motorradfahrer benachteiligen (bzw. nicht mehr so reagieren wie bisher) wenn auch PKWs mit Licht fahren?


[ Nach oben ]

Gefährdete Motorradfahrer??

angehängt von Hans Wurst [Email: Keine]
am 09.08.03 13:33

Hier ein Beitrag, aus dem klar hervorgeht, daß Motorradfahrer durch Autos mit Tagesfahrlicht keine Nachteile haben.
Die Erklärung von Mini ist plausibel.

WDR Servicezeit Verkehr


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von THOR [Kontakt]
am 09.08.03 14:49

Danke für den Link. Man lernt eben nie aus.

Gruß THOR

Website: http://www.vmaxxers.net


[ Nach oben ]

Ergänzung zu § 17 (2) StVO

angehängt von Tom [Email: Keine]
am 10.08.03 15:15

Der Absatz 2 bezieht sich auf den Absatz 1. Das heißt, bei Tage darf mit Standlicht gefahren werden, nur bei Dämmerung und Dunkelheit nicht.

Leider (wie auch?) gibt es keine Defenition für das Wort Dämmerung. Also, ab wann muß ich jetzt das Abblendlicht einschalten, bzw. wann ist Dämmerung?


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von THOR [Kontakt]
am 10.08.03 15:18

Lieber etwas eher als später.

Ich würde sagen spätestens wenn die Strassenbeleuchtung angeht.

Gruß THOR

Website: http://www.vmaxxers.net


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 11.08.03 02:13

Hallo,
--> Forst

>[Zitat:] "Ab wann müssen PKW in Deutschland auch am Tage mit Fahrlicht fahren?"

Meinst Du (1), ab wann wird es auch in Dtl. Vorschrift sein, dass auch tagsüber grundsätzlich mit Fahrlicht gefahren werden muss?
Oder meinst Du (2), ab welchem Dämmerungsgrad abends das Licht einzuschalten ist?

(1) In Dtl. haben tagsüber nur Motorräder Licht an. Und das ist m.E. auch gut so. Wenn alle Fahrzeuge tagsüber beleuchtet wären, hätte dies einige Nachteile: Der Verlust der besseren Erkennbarkeit der Motorräder wurde bereits genannt.
Hinzu kommt, dass nicht beleuchtbare Verkehrsteilnehmer wie zB. Fußgänger noch schlechter erkannt werden würden, wenn alle motorisierten VT Licht an hätten.

(2) Die Dämmerung beginnt, wenn die Sonne am Horizont verschwunden ist. Dann ist es Zeit, das Fahrlicht einzuschalten.
Was sagen die Fahrlehrer ihren Schülern?

>[Zitat:] "Ab wann rüsten die PKW Hersteller ihre Fahrzeuge so aus, dass das Fahrlicht mit dem Einschalten der Zündung eingeschaltet ist?"

Meines Wissens sind solche Schaltungen für in Dtl. zugelassene Fahrzeuge nicht erforderlich.
Da (nicht nur die deutschen) Fahrzeughersteller einen Großteil ihrer Produktion exportieren und manche Zulassungsbedingungen verschiedener Exportländer unterschiedliche Fahrzeugkonfigurationen erfordern, ist der Einsatz mancher Bauteile kostengünstiger in Serie. Es werden also Schaltungen eingebaut, die es zulassen, den Bedingungen mehrerer Länder zu genügen. Umstecken, umprogrammieren, Modul austauschen, was auch immer. Da gibt es mehrere Möglichkeiten.

>[Zitat:] "Was für ein Licht ist dann am Heck des Fahrzeuges zu sehen?"

Schaltstellung = "Standlicht": Beleuchtung VORN = Begrenzungslicht; Beleuchtung HINTEN = Schlusslicht
Schaltstellung = "Fahrlicht": Beleuchtung VORN = "Abblendlicht"; Beleuchtung HINTEN = Schlusslicht
Schaltstellung = "Fernlicht": Beleuchtung VORN = "Fernlicht"; Beleuchtung HINTEN = Schlusslicht

--> Mini 09.08.03 10:39

>[Zitat:] "(...) dass der Vorteil für Motorradfahrer verschwindet, wenn auch PKWs mit Licht fahren müssen. Aber warum? Licht so oder so, man nimmt es wahr und reagiert entsprechend. Warum soll ich plötzlich Motorradfahrer benachteiligen (bzw. nicht mehr so reagieren wie bisher) wenn auch PKWs mit Licht fahren?"

"Licht so oder so" - genau das ist es. Wenn alle Fahrzeuge gleich hell beleuchtet sind, nimmt man keine Unterschiede mehr wahr. Die am Tage bessere Erkennbarkeit von Motorrädern gegenüber anderen Fahrzeugen wird zu nichte gemacht, wenn auch Pkw und Lkw tagsüber mit Licht fahren. Siehe auch, was ich zu unbeleuchteten Fußgängern geschrieben habe!

Anders mag es aussehen in nördlicheren Ländern, in denen gerade in den Wintermonaten sehr lange "Dunkelzeiten" herrschen. Dort kann es durchaus Sinn machen, dass tags das Licht eingeschaltet sein muss bei allen. In Ländern unserer Breite oder südlicher ist das nicht so.

--> Hans Wurst 09.08.03 13:33

Habe Deinen Link angeschaut. Die Argumentation mit den breitengradabhängig unterschiedlichen Tageslichthelligkeitsverhältnissen wurde aber auch von der Sendeanstalt kaum so ganz einfach widerlegt; dazu bewegt sich unser Planet zu hinreichend genau auf der Bahn um unser Zentralgestirn. ;-)
Und die entsprechenden Länder wurden ja auch aufgezählt!
Wenn es denn wirklich bei uns einen Sicherheitsvorteil bringen würde, wäre ich auch nicht dagegen.
Die Aussage, Tagesfahrlicht verbrauche keinen Treibstoff ist physikalischer Unsinn. Ein perpetuum mobile kann es nicht geben. Auch Tagesfahrlicht setzt irgendeine (bereitzustellende) Energieform in Lichtenergie um, auch wenn es nur im Bereich von 1% Mehrverbrauch liegt, wie der WDR später die Aussage nachbessert.

--> Tom 10.08.03 15:15

>[Zitat:] "Das heißt, bei Tage darf mit Standlicht gefahren werden, nur bei Dämmerung und Dunkelheit nicht."

Das stimmt so wohl nicht! Mit den Begrenzungsleuchten allein darf nicht gefahren werden. (Früher hieß das deshalb auch "Standlicht".) Du musst also, wenn Du zum Fahren Licht an machen willst, Abblendlicht oder Fernlicht einschalten. Zum "Wollen" gehört aber auch die Voraussetzung, dass es wirklich nötig ist, dies zu tun. Am Tage in nördlichen Ländern, bei Dämmerung und Dunkelheit oder sonst wetterbedingt schlechter Sicht oder im Tunnel, aber nicht aus Jux und Dollerei. ;-)

>[Zitat:] "Leider (wie auch?) gibt es keine Defenition für das Wort Dämmerung. Also, ab wann muß ich jetzt das Abblendlicht einschalten, bzw. wann ist Dämmerung?"

Siehe oben. Wenn die Sonne untergegangen ist.
In der Stadt ist der Hinweis (von THOR 10.08.03 15:18) auf die Straßenbeleuchtung ganz nützlich. Wer das selber nicht abschätzen kann, der mache das Licht an, wenn die Straßenlaternen an gehen.

Gruß HeLi


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von Tom [Email: Keine]
am 11.08.03 13:46

Wo steht geschrieben, dass ich am Tage nicht mit Begrenzungsleuchten (Standlicht) fahren darf. Wie oben bereits erwähnt: Das Verbot aus § 17 Abs. 2 bezieht sich nur auf den Abs. 1, also bei Dunkelheit und Dämmerung.

Und dennoch gibt es keine genaue Defenition für den Beginn von der Dämmerung. Bei den oben festgestellten Möglichkeiten, handelt es sich nur um Vorschläge (Empfehlungen).


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 11.08.03 14:27

Wie kommst du denn auf den Trichter, daß sich Abs.2 nur auf Abs.1 bezieht?


[ Nach oben ]

Zitat aus einem Lehrbuch

angehängt von Tom [Email: Keine]
am 11.08.03 15:58

"Der in § 17 Abs. 1 herausgestellte Grundsatz wird durch besondere Anordnungen ergänzt.

Das Verbot des Fahrens mit Begrenzungslicht (Standlicht) erstreckt sich nur auf die Fälle, in denen Beleuchtungszwang besteht. In anderen Situationen ist die Benutzung nicht zu beanstanden."

Ferner gibt es im bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog keinen konkreten Tatvorwurf (Tatbestandsnummer).

Werde mich bemühen, entsprechende Quellen (Gerichtsentscheidungen u.a.) nachzutragen.


[ Nach oben ]

Zitat B.Kat.

angehängt von Tortenjan [Email: Keine]
am 11.08.03 16:06

>[Zitat:] "74 Nur mit Standlicht oder auf einer Straße mit durchgehender, ausreichender Beleuchtung mit Fernlicht gefahren oder mit einem Kraftrad am Tage nicht mit Abblendlicht gefahren 10 €"
Quelle: B.Kat.


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von Kasi [Email: Keine]
am 11.08.03 22:49

Was ist mit den ganzen helden, die mit standlicht und nebels rumfahren? nebels und abblend is verboten, klar, eht ja eindeutig ausm text hervor.aber nur mit standlicht? also am hellichten tag mein ich?


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 11.08.03 22:57

Hallo,
vielleicht ist "Fahren am Tage oder ohne das Vorliegen beleuchtungsbedürftiger Situationen mit welchem Licht auch immer" nur deshalb nicht verboten, weil es schlichtweg Unsinn ist.
Es ist auch nicht verboten, bei dickem Schneefall mit offenem Cabriolet herum zu fahren.

Im übrigen bin ich noch nicht davon überzeugt, weshalb sich Abs. 2 nur auf Abs. 1 beziehen sollte. Das erwähnte Lehrbuch erscheint mir geduldiges Papier zu sein. Hartnäckig wie ich bin ;-)

Gruß HeLi


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von Jack Daniels [Email: Keine]
am 12.08.03 00:29

@Kasi Ausschnitt aus §17 > Ist deine Frage zu den Nebelscheinwerfern am Tag beantwortet?


[ Nach oben ]

Es ist erlaubt....

angehängt von Tom [Email: Keine]
am 12.08.03 21:11

Nachfolgend ein Kommentar von JAGUSCH/HENTSCHEL (Straßenverkehrsrecht, 35. neubearbeitete Auflage). -Das dicke Buch, welches auf fast jedem Richtertisch steht-.

zu § 17 Absatz 2:

(RZ 4)
Der erste Satz verlangt von den Kraftfahrern außerhalb wie innerhalb geschlossener Ortschaften unter den VORAUSSETZUNGEN des Absatzes 1 Satz 1 beim Fahren stets die Benutzung des Abblendlichts.

(RZ 20)
Standlicht (Begrenzungsleuchten) ist im Fahrbetrieb während der Beleuchtungspflicht unzulässig.

Anhaltspunkt für Dämmerung:

(RZ16)
Daher ist Beleuchtung im Zweifel nötig, wenn das natürliche Licht Umriß und Ende des Fz (Fahrzeug) für schnellfahrende VT (Verkehrsteilnehmer) auf eine größere Entfernung (300m?) nicht mehr deutlich erkennen läßt.

Auzug aus dem Tatbestandskatalog (Bundeseinheitlicher, 01.01.2002)

Tatbestandsnummer: 117124

Sie fuhren nur mit Begrenzungsleuchten (Standlicht), obwohl Sie die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen (Abblendlicht) benutzen mussten.

§§ 17 Abs. 2, § 49 StVO, § 24 StVG, 74 BKat

Euro: 10


[ Nach oben ]

Zu: Fahrlicht

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 12.08.03 23:40

Hallo Tom,

>[Zitat:] "Standlicht (Begrenzungsleuchten) ist im Fahrbetrieb während der Beleuchtungspflicht unzulässig."

Daraus geht zwar hervor, dass während der Beleuchtungspflicht das Fahren nur mit Begrenzungsleuchten unzulässig ist.

Es geht aber nicht daraus hervor, dass es außerhalb der Beleuchtungspflicht zulässig sei!

Ich gehe nach wie vor davon aus, dass nur mit Begrenzungsleuchten nicht gefahren werden darf - weder nachts noch während der Dämmerung und auch tags nicht.

§ 17 Abs. 2 ist doch eindeutig:

>[Zitat:] "Mit Begrenzungsleuchten (Standlicht) allein darf nicht gefahren werden."

Gruß HeLi

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk