... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Reißverschlußverfahren

hinzugefügt von Gina Wild [Email: Keine]
am 19.07.01 16:42

Ich habe noch intepretations Probleme es heißt ja: ----An einer Engstelle oder beim Enden eines Fahrstreifens bestimmt § 7 IV StVO: "Ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung das durchgehende Befahren eines Fahrstreifens nicht möglich oder endet ein Fahrstreifen, so ist den am Weiterfahren gehinderten Fahrzeugen der Übergang auf den benachbarten Fahrstreifen in der Weise zu ermöglichen, daß sich diese Fahrzeuge unmittelbar vor der Verengung jeweils im Wechsel nach einem auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug einordnen können Rißverschlußverfahren)". ----- Heißt dieses aber auch, daß wenn ich auf der linken Fahrban fahre, jemand vor mir links abbigen will und wegen gegenverker warten muß, daß ich rechts reingelassen werden muß? Oder gleiche Situation rechts, wenn ein Rechtsabbiger wegen Fußgängerverkehr warten muß, mussen mich die links fahrenden reinlassen? Oder ein Kurierdienst stellt sich kurz auf die rechte Fahrbahn.


[ Nach oben ]

Zu: Reißverschlußverfahren

angehängt von Markus (Markus@toonic.de)
am 19.07.01 21:05

Also, wenn sich jemand auf Deine Fahrspur stellt um abzubiegen, liegt wohl keine Verengung der Fahrbahn vor... Folgedessen ist niemand verpflichtet Dich irgendwo reinzulassen...

ciao!
Markus


[ Nach oben ]

Zu: Reißverschlußverfahren

angehängt von Karl-Heinz Menk (khmenk@mac.com)
am 20.07.01 09:17

Ich denke, dass man es sich nicht so einfach machen kann. Die Vorschrift ist in der aktuellen Form noch zu neu, als dass hier schon eine entsprechende Kommentierung oder auch Gerichtsurteile vorlägen. Grundsätzlich kennt man aber das Reißverschlußverfahren schon lange.

Der Gesetzestext trifft keine Aussage darüber, durch was die Engstelle verursacht wird. Also kann dies auch ein parkendes Fahrzeug oder ein wartender Abbieger sein. Die neue Vorschrift stärkt gegenüber früher die Position desjenigen, der auf das Hindernis auffährt, indem sie ihm einen Rechtsanspruch darauf einräumt, dass der auf dem durchgehenden Fahrtstreifen Befindliche ihn reinlassen muss. Nach wie vor darf aber dieser Anspruch nicht erzwungen werden; außerdem ist beim Fahrstreifenwechsel äußerste Sorgfalt des Wechselnden erforderlich.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk