... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Motor aus-Bremse heiß-1,9 Promille ???

hinzugefügt von Markus [Kontakt]
am 19.08.01 18:24

Kollege ist im Stehendem Auto (Motor aus - saß auf Fahrersitz - am Telefonieren - parkend auf Tankstellengelände abseits der Zapfsäulen!)kontrolliert worden und hat 1,93 geblasen und die Bremsen waren heiß!! Anschließend zum Bluttest mitgenommen worden.Lappen angeblich 8 Wochen weg.Reichen die heißen Bremsen um ihm Trunkenheitsfahrt nachzuweisen, obwohl er schon eine halbe Stunde gestanden hat und die Polizisten ihn NICHT haben fahren sehen?????


[ Nach oben ]

Zu: Motor aus-Bremse heiß-1,9 Promille ???

angehängt von Webmaster MPU Rotti (Email-Adresse unbekannt)
am 19.08.01 19:41

hi,
ich bin kein anwalt aber ein ähnlichen fall gabs in meinem bekanntenkreis.

der tatverdacht wegen trunkenheit im straßenverkehr ist durchaus gegeben. das fahrzeug wurde vor kurzer zeit bewegt. ein anderer, der das kfz gefahren haben könnte, ist anscheinend nicht ausgemacht worden.

8 wochen fleppenentzug werden wohl nicht reichen.

mein tipp: dringend einen verkehrsanwalt einschalten.
viel glück
Webmaster MPU Rotti


[ Nach oben ]

Zu: Motor aus-Bremse heiß-1,9 Promille ???

angehängt von Felix (Email-Adresse unbekannt)
am 19.08.01 21:09

Solche Fälle ist schon mehrfach hier besprochen worden. Strafbar ist das "Führen" eines Kfz unter Alkoholeinfluß im öffentlichen Verkehrsraum. Das "Führen" eines Fahrzeuges setzt voraus, daß jemand ein in Bewegung befindliches Fahrzeug gelenkt hat. Alles andere - selbst das Laufenlassen des Motors in einem stehenden Fahrzeug - ist kein "Führen" und daher straffrei.

Die Beweislast dafür, daß tatsächlich ein "Führen" eines Fahrzeugs in diesem Sinne vorgelegen hat, haben die Strafverfolgungsbehörden. Spekulationen darüber, wie es möglicherweise gewesen sein könnte, reichen nicht aus. Der Beschuldigte muß auch nicht seine Unschuld nachweisen.

Der Rat, einen guten Anwalt aufzusuchen, dürfte der richtige sein.


[ Nach oben ]

ein tipp...

angehängt von Markus (Markus@toonic.de)
am 20.08.01 21:43

In solchen Situationen sollte man sich gleich vom eigenem Auto entfernen. Klingt jetzt etwas doof, kann aber Umständen weiterhelfen. Ist situationsabhängig, aber immerhin einen Versuch wert... "Isch biiiiin doch gaaaar nicht mit´m Auddooo hier..."

;-))

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk