... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Frage an Experten, Alkohol, Leberwerte

hinzugefügt von Sünder [Email: Keine]
am 26.10.01 13:10

Ich weiß ich bin blöd, mir wirde zum zweiten mal der Lappen entzogen, weil ich unter Einfluß von Alkohol gefahren bin. Das Erste mal 1,5% zweite mal 1,8%. Seit dem zweiten Vorfall habe ich mein Alkoholkonsum stark vermindert, habe jedoch weiter getrunken, es gab auch Tage 2-3 mal im Monat wo ich sehr viel getrunken habe. Seit dem 11. Oktober habe ich mir vorgenommen, nach einem Besuch beim Doktor, nicht mehr zu trinken, da meine Leberwerte extrem schlecht waren, und so wie der Doc gesagt hat, die Messungen eindeutig auf Alkoholkonsumschäden hinweisen, außerdem hätte es für mich später auch zu gesundheitlichen Problemen kommen können. Nun zu den Werten, leider muß ich das jetzt alles aus dem Kopf sagen, da ich die Werte nicht vor mir habe. Bei einem Wert lag ich bei 56! Grenzwert ist bei 28, bei einem anderen bei 13, ich glaube da war der Grenzwert bei 8 und beim anderen bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube ich lag unter dem Grenzwert. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, wie schnell gehen die Werte auf normaller Ebene zurück, spielt es eine große Rolle bei der MPU wenn die Werte noch oben sind, aber bei den Messungen herausnehmen kann das der Untersuchte(ICH) dem Alkohol nicht mehr gutheißt, also nicht mehr trinken tut. noch ein paar Infos: Den Lappen würde ich Ende Juni bekommen, das heißt zur MPU müßte ich irgendwanmal am April gehen, Strafe war 3 Monate auf Bewährung(2 Jahre), 2000 DM und 14 Monate Entzug. Vielen Dank


[ Nach oben ]

Zu: Frage an Experten, Alkohol, Leberwerte

angehängt von Webmaster MPU Rotti (MPU-Hilfen@web.de)
am 26.10.01 18:49

hi,
die leberwerte spielen insofern eine rolle, da sie bei dir zu hoch sind und es angenommen werden muß, das du weiterhin zu viel alkohol trinkst.
kannst du nicht nachweisen, das die werte auf grund von medikamenten so hoch sind, kannst du den weg und das geld für die mpu sparen.

da du wiederholungstäter bist und über 1,6 prom. bist, ist für dich die mpu obligatorisch.

so weit mir bekannt mußt du jetzt nachweisen, das du abstinent lebst. die psychologen gehen davon aus, das du es nicht mehr lernst, fahren und saufen zu trennen. (man möge mich verbessern)
das heist: 1 jahr lang abstinent, alle 4 wochen gute leberwerte und wenns geht, zu den aa und zu einem verkehrspsychologen.

du mußt alles versuchen nachzuweisen, das du alles getan hast, um wieder am straßenverkehr teilnehmen zu können.

viel glück
Webmaster MPU Rotti

schau mal bei unserer seite vorbei. viele tipps.

Website: http://www.mpu-hilfen.de


[ Nach oben ]

Zu: Frage an Experten, Alkohol, Leberwerte

angehängt von Sünder (Email-Adresse unbekannt)
am 30.10.01 09:14

danke für die Antwort, was ich noch fragen wollte, wenn man sieht das die Werte sich verbessern, aber immer noch über den Grenzwert liegen, heißt es dann das man bei der MPU keine Chance hat ?

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk